Aktuelles in Übersicht

06.03.2015 12:00

Trainingslager „Alte Herren Kefferhausen“ in Oberhof 2015

Am 06.03.2015 war es wieder soweit: gegen 16:00 Uhr trafen sich ein Teil der Alten Herren um wie jedes Jahr das dringend benötigte Trainingslager zu bestreiten.

Weiterlesen …

15.04.2014 20:00

Trainingslager „Alte Herren Kefferhausen“ in Oberhof 11.04.-13.04.2014

Auch dieses Jahr führten die „Alten Herren“ des „SV Edelweiß Kefferhausen“ ein Trainingslager am bewährtem Standort im „Panorama-Hotel“ in Oberhof durch. Am Freitag, dem 11.04.2014 ...

Weiterlesen …

09.03.2011 09:49

Arbeitseinsatz auf dem Sportplatz

Bereits mit Blick auf das 100-jährige Bestehen laufen die ersten Arbeiten auf dem Sportplatz am „Heuthener Weg“ um den Platz in Form zu bringen.

Weiterlesen …

01.03.2011 12:00

Start der Webseite

Werte Mitglieder und Anhänger des SV Edelweiß Kefferhausen, endlich ist es soweit: die lange geplante Webseite unseres Vereins ist fertiggestellt ...

Weiterlesen …

Hallenkreismeiserschaft „Alter Herren Ü 35“

Am 20.12..2014 fand um 10:00 Uhr die Vorrunde der Hallenkreismeiserschaft „Alter Herren Ü 35“ in Dingelstädt in der Dreifelderhalle statt. Von zunächst 5 gemeldeten Mannschaften traten nur drei Mannschaften an. Die Mannschaft von Aufbau Heiligenstadt und die SG Berlingerode sagten kurzfristig aufgrund von Personalmangel ab.

Als Schiedsrichter war Jürgen Backhaus nach Dingelstädt gereist um die drei Begegnungen zu pfeifen.


Für die SG Dingelstädt/Silberhausen liefen Guido Hesse, Karsten Klingenstein, Jens Mähler, Matthias Heddergott, Sebastian Köppe sowie Maik und Tobias Gessinger auf.


Die erste Partie lautete Union Mühlhausen gegen Hertha Küllstedt. Bereits in den ersten Minuten wurde dem Zuschauer bewusst, dass die Mühlhäuser die abgezocktere Mannschaft ist, die auf ihre Möglichkeiten wartet. Ruhe im Spielaufbau und sauberes Passpiel waren bezeichnend für das Spiel der Mühlhäuser. So markierte auch völlig verdient in der 4. Minute der Spieler mit der Nummer 10 das 1:0 für Mühlhausen. Ein Schuß aus 8 Metern schlug rechts oben im Winkel ein. Für den Keeper der Herthaner gab es dabei nichts zu halten. Die Küllstedter wurden nun hektischer und so taten sich Räume für den Gegner auf. Zwangsläufig fiel so das 2. Und das 3. Tor für die Mühlhäuser. Bei den Küllstedtern lief in dieser Partie nun nichts mehr zusammen. Zu allem Übel verletzte sich ein Spieler der Küllstedter. Dieser knickte unglücklich ohne Fremdeinwirkung um. Mit einer Bänderüberdehnung war für ihn der Tag gelaufen.

Die zweite Partei des Tages hieß nun Hertha Küllstedt gegen die SG Dingelstädt/Silberhausen.


In der Startformation standen: Guido Hesse, Karsten Klingenstein, Jens Mähler sowie Matthias Heddergott. Den Kasten hütete „Schließer“ Sebastian Köppe.


In den ersten Minuten tatsteten sich die Mannschaften noch ab. Die Küllstedter agierten nicht so hektisch wie in der ersten Partie. Aufgrund dessen, dass nur drei Mannschaften antraten, kamen heute zwei davon weiter. Mit zunehmender Spieldauer konnten wir uns ein optisches Übergewicht verschaffen. Jens Mähler baute von hinten heraus das Spiel gut auf. Im Mittelfeld gewann Karsten Klingenstein fast immer die eins zu eins Situationen. So häuften sich unsere Chancen. Die größte davon hatte Matthias Heddergott: Jens Mähler konnte sich an der linken Seite gut durchsetzen und lief mit dem Ball am Fuß fast bis zur Grundlinie. Am heraus stürmenden Torwart legte er den Ball vorbei für den in der Mitte mitlaufenden Matthias Heddergott auf. Bei dem halbhohen Ball konnte sich Matthias jedoch nicht entscheiden, wie er den Ball verwertet. Schließlich köpfte er den Ball Richtung leeres Tor. Zu unserem Entsetzen prallte der Ball vor der Torlinie auf und sprang schließlich über den Kasten.


Es kam wie es kommen musste: wer seine Chancen nicht nutzt…..


Nach einem Ballverlust an der Mittellinie gingen die Herthaner in der 7. Minute mit 1:0 in Führung. Das Spiel wurde nun schneller und die Chancen auf beiden Seiten häuften sich. Jedoch hatten wir die klareren Möglichkeiten und so fiel der Ausgleich zum 1:1 bereits in der 8. Spielminute durch Karsten Klingenstein. Ebenfalls durch Karsten konnte kurze Zeit später das 2:1 markiert werden. Der „Schließer“ hatte heute keinen glücklichen Tag erwischt. Bei dem Schuss eines gegnerischen Spielers prallte der Ball gegen die Querlatte unseres Tores, von dort an den Handrücken vom „Schließer“ und so schließlich in unser Tor. Glücklicherweise konnten wir schnell antworten und so zum 3:2 durch Jens Mähler erhöhen. Nun bekamen wir das Spiel besser in den Griff. Das Pressing und die Raumaufteilung stimmte. So konnten wir dem Gegner ein ums andere Mal im Spielaufbau den Ball abjagen. Wir gingen nach 12 Minuten Spielzeit mit 5:2 in Führung. Ein komfortabler Vorsprung. Das Weiterkommen war gesichert. Oder doch nicht? Etwa 2 Minuten waren noch spielen, zu als wir anfingen, das Fußballspielen einzustellen. So gelang den tapfer kämpfenden Herthanern der Anschlußtreffer zum 5:3. Vom Punkt weg fiel auch gleich das 5:4. Als die Uhr noch vier Sekunden Spielzeit anzeigte fiel der Ausgleich. Fassungslosigkeit machte sich breit. Den sicher geglaubten Sieg noch aus den Händen gegeben.


Jetzt kam es auf das Spiel gegen den vermeintlich stärksten Gegner, Union Mühlhausen an. Die Mühlhäuser waren zu diesem Zeitpunkt mit drei Punkten auf dem Konto bereits weiter. Nach einer vorsichtigen Anfangsphase gelang den Mühlhäusern in der 3. Minute das 1:0. In der 4. Minute konnten wir nach einem schönen Kurzpassspiel von hinten heraus durch Jens Mähler ausgleichen.


Die Chancen häuften sich wobei wir nun die besseren Möglichkeiten hatten. Die Beste hatte wohl Maik Gessinger als ihm auf halbrechter Position der Ball vor die Füße flog. Den halbhohe Ball legte er sich zurecht, nahm ihn aus der Luft volley und drosch den Ball Richtung Tor. Das Geschoß prallte an den Querbalken und von dort Richtung Decke. Die zweite Chance konnte Maik Gessinger jedoch nutzen und verwandelte sicher zum 2:1. In dieser Phase bauten wir enormen Druck auf. Das spürten auch die Mühlhäuser. Bei einem aussichtsreichem Konter ging Guiod Hesse mit nach vorn und ließ seinen Gegenspieler im Sprint alt aussehen. Der Mühlhäuser rammte Guido Hesse den Ellenbogen in die Magengegend, sodass dieser zu Boden ging. Der sonst sehr souverän pfeifenden Jürgen Backhaus ahndete diese Tätlichkeit nicht. Der clevere Mühlhäuser ließ sich auch zu Boden fallen und wälzte sich in einem Anflug an Übermaß von Phantomschmerz hin und her. Kurz danach glichen die Mühlhäuser zum 2:2 aus. Es wurde noch einmal spannend. In der 8. Minute markierte wiederum Jens Mähler die erneute Führung für uns.


Unsere Defensivarbeit war jetzt beutend besser jeder haute sich irgendwie rein. Die Mühlhäuser konnte trotzdem in der 12. Minute das 3:3 machen. Dies bedeute gleichzeitig den Endstand. Pünktlich zum Mittagessen waren alle zu Hause. Die Herthaner waren ausgeschieden.


Union Mühlhausen und die SG Dingelstädt/Silberhausen stehen in der Endrunde der Hallenkreismeisterschaft.   

Fred's 50. Geburtstag

Am 04.10.2013 um 18:30 Uhr trafen wir uns wie verabredet bei Holger, um gemeinsam bei Fred „aufzuschlagen“. Leider konnten weniger Mitglieder der „Alten Herren Kefferhausen“ den Termin wahrnehmen als erhofft. Gegen 19:00 Uhr setzte sich die verwegene Truppe vom Heuthener Weg 2 in Bewegung und kam nach einem langen, beschwerlichen Marsch im Heuthener Weg 4 an. Hungrig und durstig nach diesem Gewaltmarsch machten wir nun dem Jubilar unsere Aufwartung. Hier war Schlange stehen angesagt, denn wir waren nicht die einzigen Gäste. Während Fred die vielen Gratulanten empfing und reichlich Glückwünsche entgegennahm, trugen die Mitarbeiter des „Wachstedter Club´s“ bereits große Pfannen in die sehr schön dekorierte Werkstatt herein. Hier herrschten die Farben Blau und Weiß vor, getreu dem Motto „Oktoberfest“. Verheißungsvoller Duft breitete sich bereits aus. Aus einer Zapfanlage wurde fleißig „Paulaner Festtagsbier“ gezapft. Eike füllte Glas um Glas mit vorgekühltem Bier. Die Gläser beschlugen leicht und eine schöne Blume auf dem Bier rundete das Bild eines perfekt gezapften Bieres ab.  Auf Beistelltischen waren schon selbstgemachter „Obazda“ und „Brezen“ angerichtet. Nachdem alle Gäste erschienen waren, bat Fred alle Gäste Platz zu nehmen und stimmte uns mit einer kleinen Rede auf den Abend ein.

 

Das Buffet wurde nun eröffnet und die Deckel der Pfannen durch den Catering-Service gelüftet. Diese gaben nun ihre Köstlichkeiten preis:  Haxe, gebräunter Leberkäse, Braten, Kassler mit Sauerkraut, Bratkartoffeln, Hähnchenschenkel, gefüllte Hähnchenbrust mit Frischkäse, Weißwürste mit süßem Senf und viele andere, leckere Speisen, Salate und Desserts. Alle schmackhaften Sachen konnte man nicht probieren ohne die Gefahr einer ernsthaften Gesundheitsschädigung in Kauf zu nehmen. Der eigens engagierte DJ fing nun an aufzulegen. Anfangs noch träge wagte sich schon der Eine oder Andere auf die Tanzfläche. Viele fleißige Helfer sorgten nebenbei für einen reibungslosen Ablauf der Feier.

 

Fast alle hatten sich getreu dem Oktoberfest-Motto stilecht gekleidet. Ein besonderer Hingucker waren die Frauen und die Mädchen: durchweg mit schickem Dirndel und verheißungsvollem Dekolletee. Einige Männer trugen passend dazu Lederhosen, karierte Hemden und typisch bayrische Filzhüte. Die älteren Gäste hatten sich einen übersichtlichen Platz ausgesucht und beobachteten das Treiben mit einer Ruhe und Gelassenheit, die man nur im Alter erreicht. Udo hatte heimlich für einen kleinen Show-Akt gesorgt und so zeigten die „Ladykracher“ einen Partnertanz aus ihrem Repertoire.

 

Langsam wich das Völlegefühl und die Tanzfläche wurde anfangs spärlich und später auf das Heftigste belagert. Auch Fred, vor kurzem noch an Krücken, wagte das eine oder andere Tänzchen. Nebenbei floss das Bier scheinbar unendlich und die Mädchen testeten ihre Trinkfestigkeit am Obstler. Die Stim-mung war toll und Volkmar, ganz im Stil eines Paparazzo knipste fleißig Bilder um die Atmosphäre einzufangen.  Die besten Aufnahmen findet Ihr dann in unserer Galerie. Weitere Bilder folgen noch.

 

Fred, wir bedanken uns bei Dir für einen besonders gelungenen Abend. Deine Sportfreunde des SV Edelweiß Kefferhausen.

 

 

Spiel | Kefferhausen – Hüpstedt

Am Samstag, dem 21.09.13 spielten wir gegen die Truppe der Alten Herren aus Hüpstedt.
Spielort war in Silberhausen. Der Herbst zeigte sich an diesem Tag von seiner schönsten Seite: strahlender Sonnenschein, kein Wind und äußerst angenehme Temperaturen. 

 

Spielbeginn war um 16:00 Uhr. Der Beginn der Partie gestaltete sich recht zäh, es wurde verbissen
um jeden Ball gekämpft. Vor allen in unserem Strafraum wurde zunächst kein Ball aufgegeben. Das brachte Emotionalität ins Spiel. Nach einigen taktischen Auswechselungen kam wieder Ruhe und Spielfluss auf, in dem wir deutlich die Oberhand gewannen. Im Mittelfeld lief der Ball und in der Defensive wurden die meisten Zweikämpfe gewonnen. Thilo kämpfte am Strafraum und gab keinen Ball verloren. Das Glück war aber nicht auf seiner Seite. Wir konnten mit 3:0 in Führung gehen.

 

Die Tore schossen Jens Mähler und Guido Lins. Dabei wurden zwei Treffer schön über den linken Flügel herausgespielt und mit der nötigen Kaltschnäuzigkeit abgeschlossen. 

 

Einige Konter der Gäste brachten Gefahr. Die Schüsse auf unser Tor gingen jedoch hoch und weit über unseren Kasten. Letztlich konnten diese noch den Ehrentreffer zum 3:1 Endstand markieren. Alles in Allem ein Sieg der auch in dieser Höhe verdient war. 

 

Nach dem Sieg wurde in den Räumen des Vereinsgebäudes Silberhausen der Tisch gedeckt, auch eine Zapfanlage war bereits in Betrieb. Es gab ja noch ein Fass zu bezwingen, was sich hartnäckig gegen seine Leerung bis jetzt gesträubt hatte. 

 

Zum Schluss sei angemerkt, dass das Fass auch an diesem Abend nicht vollends bezwungen werden konnte und wir eine Woche später zum vernichtenden Schlag ausholen mussten.

 

Die Stimmung war toll, es gab angeregte Diskussionen, unter anderem auch über das Spiel Bayern München gegen den HSV, welches wir live über den Beamer mit verfolgen konnten.

 

Noch einige Bilder vom Abend ...