Aktuelles in Übersicht

06.03.2015 12:00

Trainingslager „Alte Herren Kefferhausen“ in Oberhof 2015

Am 06.03.2015 war es wieder soweit: gegen 16:00 Uhr trafen sich ein Teil der Alten Herren um wie jedes Jahr das dringend benötigte Trainingslager zu bestreiten.

Weiterlesen …

15.04.2014 20:00

Trainingslager „Alte Herren Kefferhausen“ in Oberhof 11.04.-13.04.2014

Auch dieses Jahr führten die „Alten Herren“ des „SV Edelweiß Kefferhausen“ ein Trainingslager am bewährtem Standort im „Panorama-Hotel“ in Oberhof durch. Am Freitag, dem 11.04.2014 ...

Weiterlesen …

09.03.2011 09:49

Arbeitseinsatz auf dem Sportplatz

Bereits mit Blick auf das 100-jährige Bestehen laufen die ersten Arbeiten auf dem Sportplatz am „Heuthener Weg“ um den Platz in Form zu bringen.

Weiterlesen …

01.03.2011 12:00

Start der Webseite

Werte Mitglieder und Anhänger des SV Edelweiß Kefferhausen, endlich ist es soweit: die lange geplante Webseite unseres Vereins ist fertiggestellt ...

Weiterlesen …

Trainingslager „Alte Herren Kefferhausen“ in Oberhof 11.04.-13.04.2014

15.04.2014 20:00

Auch dieses Jahr führten die „Alten Herren“ des „SV Edelweiß Kefferhausen“ ein Trainingslager am bewährtem Standort im „Panorama-Hotel“ in Oberhof durch. Am Freitag, dem 11.04.2014 trafen wie uns beinahe pünktlich am Sportplatz am „Heuthener Weg“ in Kefferhausen. Leider konnten in diesem Jahr nicht so viele Sportfreunde am Trainingslager teilneh-men wie geplant. Dieser Umstand trübte die Stimmung jedoch keineswegs und so fuhren wir gegen 16:30 Uhr frohgemut los in Richtung „Rennsteig“. 

Unterwegs hatten wir einigen Unbill zu überstehen:

zunächst gerieten wir in Gotha in ein heftiges Unwetter. Dabei wurde Holger vom „Blitz“ getroffen, konnte aber nach einer Schrecksekunde seine Fahrt ungehindert und unverletzt fortsetzen.

Dann, kurz vor dem Ziel Oberhof gerieten wir auf der B 247 an eine betagte Rentenerin, der offenbar unsere bedächtige Fahrweise missfiel. Durch deutliche Gesten machten sie uns klar, was sie von uns und unseren Fahrweise hielt. In einem gekonnt-rasanten Überholmanöver zog sie dann mit ihrem Fahrzeug Zentimeter für Zentimeter an dem unsrigen vorbei und so konnte sie gefühlte drei bis vier Sekunden vor uns auf den Parkplatz des „Panorama-Hotels“ einfahren. Bei der anschließenden gemeinsamen Fahrt im Fahrstuhl herrschte eisiges Schweigen.

Nachdem Einchecken und auspacken begaben wir uns zu Tisch. Sogleich gerieten wir in eine angenehme Unterhaltung mit unserem Kellner, der uns nach kurzem Smalltalk erzählte, dass er aus Pittsburgh, USA stammt. Nach dem wie üblich reichhaltigem Abendessen, gingen wir auf die Kegelbahn und als viel Holz gefallen war, ließen wir den Abend dann in der „Waldmarie“ ausklingen. Am nächsten Tag stand nach dem Frühstück eine von Holger organisierte Wanderung durch den „Thüringer Wald“ an. Die Route zog sich über eine Strecke von 10,4 km entlang des Rennsteiges und erwies sich als anspruchsvoll. Mit Getränken und dem einem oder anderem Wurstzipfel aus der heimischen „Würstekammer“ gut versorgt, begannen wir unsere Wanderung am „Olympistützpunkt“ in Oberhof. Unserer ab- und an aufkommende Zweifel an der Korrektheit der Richtung erwiesen sich als absolut unbegründet. Stets konnte uns Holger den richtigen Weg weisen. So erreichten wir neben dem „Grenzadler“ die Skisprung-Schanze Oberhof und die Ski-Arena Oberhof für Biathleten sowie den „Veilchenhof“, eine Gaststätte welche mitten im Wald gelegen ist.

Der Wirt im „Veilchenhof“ hatte leider noch nichts von der berühmten „Eichsfelder hausgeschlachteten Wurst“ gehört und so wollte dieser sie weder sehen noch kosten. An einem idyllischen Fleckchen im Wald hielten wir dann schließlich „Brotzeit“, wie man in dieser Gegend zu sagen pflegt. Nach der Wanderung fuhren wir zu Wellness & Erlebnisbad „H2O“ in Oberhof. Dort konnten wir schön relaxen und die Müdigkeit aus den strapazierten Muskeln schwimmen. 

Zwischenzeitlich waren noch einige Sportkameraden aus der Heimat zu uns gestoßen. Nachdem der wichtige Part „wo schläft wer mit wem und warum und wer schläft mit Rainer“ geklärt war, wurden diese sofort in den Trainingsablauf integriert. In der „Waldmarie“ ließen wir den Abend ausklingen. 

Leider verging das Wochenende wie im Flug so traten wir bereits am nächsten Morgen die Heimreise an. Diesmal unbeschadet erreichten wir Kefferhausen um die Mittagszeit. Dort setzten wir uns zum Abschluss noch einmal gemütlich zusammen, besprachen das Erlebte und schmiedeten bereits Pläne für nächstes Jahr, wenn hoffentlich wieder ein Trainingslager stattfindet.

 

Die Bildergalerie können Sie hier betrachten.

Zurück